Toyota Prius 1,8 l Plug-in Hybrid, Benzinmotor 72 kW (98 PS), Elektromotoren 53 kW (72 PS) und 23 kW (31 PS), Systemleistung 90 kW (122 PS), stufenloses Automatikgetriebe, Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,3 l pro 100 km, CO2-Emissionen kombiniert und gewichtet 29 g pro km, Stromverbrauch kombiniert 10,0 kWh pro 100 km*, CO2-Effizienzklasse A+. Batterieladung, individuelle Fahrweise, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Topografie und Nutzung elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite. *Stromverbrauch nach WLTP

Der Stromer

FacebookLinkedInWhatsApp

Ralf Schäfer ist seit Jahrzehnten Toyota Fahrer aus Leidenschaft und schon früh auf Hybridmodelle umgestiegen. Sein größtes Faible dabei: das lautlose Fahren im EV-Modus.

Ralf Schäfer ist schon viele Toyota Hybridmodelle gefahren, bevor er von April 2018 bis Februar 2020 im Besitz eines Prius Plug-in Hybrid war. Inzwischen fährt er aus Platzgründen einen Corolla Touring Sports als 2,0 Liter Hybrid – sein 19. oder 20. Toyota, „so ganz genau weiß ich das gar nicht mehr“, sagt Schäfer. Nur, dass er nach seinem allerersten Fahrzeug auf Toyota umgestiegen sei und danach nie mehr gewechselt habe. Seinen Händler in Rheinbach zählt er daher fast zur Familie. Schäfers erwachsene Söhne teilen seine Leidenschaft für fortschrittliche Technik – und fahren selbstverständlich auch Hybrid.

Für Ralf Schäfer ist das Hybridfahren eine Lebenseinstellung, davon zeugt nicht nur die Buchstabenkombination HY in all seinen Kennzeichen. „Ich finde, wir haben die Pflicht, unseren Beitrag zu leisten“, sagt Schäfer mit Blick auf die Umwelt. Nachdem der Prius Plug-in Hybrid in seine Garage eingezogen war, tat der Meckenheimer den nächsten Schritt und ließ auf dem Dach seines Hauses eine Photovoltaikanlage installieren.

Zuvor hatte er zwar bereits Ökostrom bezogen, doch jetzt kann er den Stromverbrauch des Einfamilienhauses – und zwischenzeitlich das Laden seines Toyota Modells – größtenteils CO2-neutral und autark bestreiten. Insgesamt 24 Solarmodule sind auf dem Dach montiert. Sie sorgen für eine Spitzenleistung von 7,2 Kilowattpeak (kWp). Die durch Sonneneinstrahlung erzeugte elektrische Energie fließt in einen speziellen Speicher in der Garage, der wiederum eine Kapazität von 13,5 Kilowattstunden (kWh) hat und für den Eigenbedarf jederzeit „angezapft“ werden kann. Sollte ein Überschuss an Strom erzeugt werden, fließt dieser automatisch ins öffentliche Stromnetz.

Hohe Geschwindigkeiten sind für Ralf Schäfer kein Thema beim Autofahren, vielmehr gehe es ihm um das entspannte Ankommen. „Für mich ist das Auto die perfekte Symbiose aus Komfort, Effizienz und Design.“ Wichtigstes Feature ist für ihn das Assistenzpaket Toyota Safety Sense, unter anderem mit Pre-Collision-System inklusive Notbremsfunktion. „Mir hat es schon einmal das Leben gerettet.“ Seither bestellt der Familienvater kein Toyota Modell mehr ohne das Paket.

Toyota Fahrer Ralf Schäfer

“Das Fahren im EV-Modus ist für mich etwas ganz Besonderes. Mit meinen Söhnen mache ich sogar Wettbewerbe, wer effizienter fahren kann."

Ralf Schäfer, Toyota Hybrid-Fan

Toyota Corolla Touring Sports 2,0 l Hybrid, Benzinmotor 112 kW (152 PS), Elektromotor 80 kW (109 PS), Systemleistung 135 kW (184 PS), stufenloses Automatikgetriebe, Kraftstoffverbrauch innerorts 3,6–3,4 l pro 100 km, Kraftstoffverbrauch außerorts 4,0–3,8 l pro 100 km, Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,9–3,7 l pro 100 km, CO2-Emissionen kombiniert 89–84 g pro km, CO2-Effizienzklasse A+

FacebookLinkedInWhatsApp
8. Juli 2020

Die Kraftstoffverbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen EU-Messverfahren (VO (EG) Nr. 715/2007) ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Gesetzl. vorgeschriebene Angaben gem. Pkw-EnVKV, basierend auf NEFZ-Werten. Die Kfz-Steuer richtet sich nach den häufig höheren WLTP-Werten.